Gratulation! Richtige Antwort “Subventionierung”

 

Subventionierung
1:  subversives Verhalten gewaltbereiter Randgruppen in demokratischen Gesellschaften
2:  wirtschafts- und gesellschaftspoltische Folgen des Subsidiaritätsprinzips in Marktwirtschaften
3:  staatspolitisch bedingte Substitution eines Gutes durch ein minderwertiges anderes
4:  wettbewerbsverzerrender, zweckgebundener Eingriff in Märkte zur Unterstützung bestimmter Wirtschaftszweige und/oder Gruppen

Was bedeutet eigentlich “Subventionierung”?

  Obwohl das politische Instrument zweckgebundener aber wettbewerbsverzerrender Markteingriffe bereits uralt und insbesondere seit dem Merkantilismus weitverbreitet ist, hat der Begriff der Subventionierung noch immer keine international gültige Definition. Immerhin müsste diese neben direkten Zuschüssen und Finanzhilfen in Geldform vor allem auch sämtliche indirekten wirtschaftlichen Vergünstigungen wie etwa Exportförderungen, Steuererleichterungen, Infrastrukturmassnahmen, Zinsstützungen, Parteienfinanzierungen, Mindestpreise und –löhne, oder Umverteilungsmassnahmen enthalten. Während Anpassungssubventionen meist als marktkonform gelten sind Erhaltungssubventionen mit Märkten nicht kompatibel, weil es dadurch typischerweise zu folgenschweren Fehlallokation von Ressourcen, Verschwendung von Steuergeldern oder zur Verhinderung struktureller Anpassungen kommt. Subventionen sind materielle Vorteile die ohne unmittelbare Gegenleistung in das Marktgeschehen eingreifen und somit die Signalfunktion der Preise nachhaltig verfälschen. Da staatliche Subventionen ausschliesslich durch Steuern finanziert sind, ist die Hoffnung auf einen Zuschuss der höher ist als die vorhergehende anteilige Steuerzahlung der Empfänger schlichter Selbstbetrug. Grundsätzlich jedenfalls dürfen marktwirtschaftlich kompatible Subventionen niemals durch das Interesse der unmittelbaren Empfänger gerechtfertigt werden, sondern ausschliesslich durch die allgemeinen Vorteile, die allen Bürgern zugute kommen. Solange Subventionen nicht als Mittel zur Einkommensumverteilung eingesetzt werden, sind sie somit das einzige legitime staatliche Instrument mit dem Marktkräfte genutzt werden können um Leistungen zu erbringen, die in Marktwirtschaften nicht auf jene Bürger beschränkt werden können, die selbst in der Lage sind dafür zu bezahlen.

Weiterführende Literatur gibt es bei www.buchausgabe.de.

Zurück zur Homepage

Besuchen Sie ecaef.li

Testen Sie Ihr ökonomisches Wissen