Gratulation! Richtige Antwort „ILO“

ILO
1:  Institut für Liberale Ordnung
2:  Ioilo International Airport
3:  Internationale Luftfahrt Organisation
4:  International Labor Organization

Was bedeutet eigentlich die Abkürzung ILO?

Bald nach Ende des I. Weltkrieges wurde die ‘International Labor Organization’ (ILO) 1919 als Teil des Vertrages von Versailles gegründet und dann dem Völkerbund unterstellt. 1946 wurde die ILO (Internationale Arbeitsorganisation) zur ersten Spezialagentur der Vereinten Nationen (UNO) und hat seither ihren Hauptsitz in Genf (CH). Die Hoffnung internationale Arbeits- und Sozialstandards würden verhindern, dass Länder niedrigere Standards zu ihrem handelspolitischen Vorteil ausnützen könnten, war einer der Gründe, die zur Schaffung der ILO führten. Sie ist als UN-Behörde nicht nur für die Formulierung und Durchsetzung dieser internationalen Arbeits- und Sozialstandards zuständig. Sie soll ebenso die in ihren 185 Mitgliedstaaten geltenden Mindestrechte der Arbeitnehmer, wie etwa Organisations- und Kollektiv-Vertragsrecht, das Recht auf Gleichstellung, oder das Verbot von Zwangsarbeit sicherstellen. Schon gegen Ende der 1970er Jahre wurde die ILO stark kritisiert, weil ihre universellen hohen Anforderungen nicht nur einzelnen Ländern komparative Vor- oder Nachteile bringen, sondern ebenso die Idee des Freihandels negativ beeinflussen und das notwendige Wirtschaftswachstum in Entwicklungs- und Industrienationen erheblich vermindern. Immerhin führen die weitreichenden internationalen Arbeits- und Sozialstandards, die durch die ILO allen 185 – somit auch ärmeren – Mitgliedsländern aufgezwungen werden dazu, dass wohlhabende Staaten reich bleiben, während die sogenannte ‘3. Welt’ arm bleibt. Peter T. Bauer’s Equality, the Third World, and Economic Delusion (1981) gilt als Standardwerk der Entwicklungsökonomie.

Weiterführende Literatur gibt es bei www.buchausgabe.de.

Zurück zur Homepage

Besuchen Sie ecaef.li

Testen Sie Ihr ökonomisches Wissen